BARRIEREFREI
KONTAKT
NEWS ARCHIV
SITEMAP
IMPRESSUM
DRUCKEN
E-MAIL
Sie sind hier:

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" 116 016

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 116 016 und via Online-Beratung werden Betroffene aller Nationalitäten unterstützt, auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte erfahren Beratung, anonym und kostenfrei.

 

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Hilfesuchenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort, etwa an eine Frauenberatungsstelle oder ein Frauenhaus in der Nähe. Barrierefreiheit und Mehrsprachigkeit sichern den Zugang für Frauen mit Behinderung und geringen Deutschkenntnissen. Auch Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Fachkräften steht das Hilfetelefon für Fragen und Informationen zur Verfügung.

 

 

Zu welchen Themen wird beraten?

 

Beratung und Unterstützung gibt es zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen, insbesondere:

  • Häusliche Gewalt (psychische, physische und sexualisierte Gewalt innerhalb von Beziehungen)

  • Psychische, physische und sexualisierte Gewalt außerhalb von Beziehungen

  • Stalking

  • Mobbing

  • Digitale Gewalt

  • Zwangsheirat

  • Gewalt im Namen der "Ehre"

  • Frauenhandel

  • Gewalt im Rahmen von Prostitution

  • Genitalverstümmelung

  • Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

  • Sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum

  • Spezielle Gewaltkontexte wie z.B. in Pflegesituationen

 

 

Angebote und Leistungen

 

Die Einrichtung des Hilfetelefons als Erstberatungs- und Weitervermittlungsangebot erfolgt auf der Grundlage des Hilfetelefongesetzes. Es legt die Rahmenbedingungen und Aufgaben des Hilfetelefons verbindlich fest: 

  • Das Hilfetelefon ist täglich 24 Stunden erreichbar.
  • Der Anruf ist kostenlos und die Nummer erscheint nicht auf der Telefonabrechnung.
  • Die Beratung erfolgt vertraulich und auf Wunsch anonym.
  • Neben der telefonischen Beratung gibt es eine – ebenfalls kostenfreie – Chat- und E-Mail-Beratung über die Webseite www.hilfetelefon.de. (Die Beratung erfolgt hier nur auf Deutsch.)
  • Das Angebot ist mehrsprachig. Mit Hilfe von Dolmetscherinnen ist die telefonische Beratung in 18 Fremdsprachen möglich.
  • Ein barrierefreier Zugang zu Informationen und Beratung ist gewährleistet: Die Internetseite ist barrierefrei und enthält Gebärdensprachvideos sowie Informationen in Leichter Sprache. Die Beratung von Frauen mit Hörbeeinträchtigung in Deutscher Gebärdensprache ist rund um die Uhr möglich.
  • Die Beraterinnen sind qualifizierte Fachkräfte, die Erfahrungen in der Beratung von gewaltbetroffenen Frauen haben.
  • Sie leisten psychosoziale Erstberatung sowie Krisenintervention und vermitteln auf Wunsch an Unterstützungseinrichtungen vor Ort weiter, etwa an eine Frauenberatungsstelle oder ein Frauenhaus in der Nähe.

 

Anrufende aus dem deutschen Telefon- und Mobilnetz erreichen das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der Nummer 116 016. Das Beratungsangebot ist anonym, kostenfrei, barrierefrei und in 18 Fremdsprachen verfügbar.

Weitere Informationen:

 

https://www.hilfetelefon.de/

 

 


Soforthilfe bei Vergewaltigung
 

Jede Vergewaltigung ist ein medizinischer Notfall. Nach einer Vergewaltigung brauchen betroffene Frauen und Mädchen einen schnellen und unbürokratischen Zugang zur medizinischen Versorgung – ohne dass dabei eine Anzeige bei der Polizei erfolgen muss.

 

Um Betroffene in dieser Situation auffangen und vertrauliche Unterstützung anbieten zu können, gibt es im Wetteraukreis das Angebot der Medizinischen Soforthilfe nach Vergewaltigung am Hochwaldkrankenhaus.

 

Betroffene können sich dort medizinisch versorgen und auf Wunsch auch die Spuren gerichtsfest sichern lassen. Diese werden für ein Jahr in der Rechtsmedizin in Gießen anonymisiert aufbewahrt und können im Fall einer späteren Strafanzeige als Beweismittel herangezogen werden.

 

Gleichzeitig wird der Weg zu weiterführenden Hilfs- und Beratungsangeboten gebahnt. Das Angebot ist kostenfrei und steht sowohl Frauen und Männern als auch Minderjährigen rund um die Uhr offen.

 

Weitere Informationen:

 

www.soforthilfe-nach-vergewaltigung.de

 

 

Ansprechpartner Stadtverwaltung

Frau Michèle Kabisch

 

Magistrat der Stadt Friedberg (Hessen)

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Mainzer-Tor-Anlage 6

61169 Friedberg (Hessen)

Adresse über Google Maps anzeigen

 

E-Mail oder Kontaktformular

www.friedberg-hessen.de

weitere Informationen

 

Aktuelle Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Friedberg (Hessen) siehe Startseite.

 

   
   
   

 

Anfahrt, Parkplätze und Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

 
 

Rathaus und Politik

HERZLICH WILLKOMMEN !
Aktuelles
Amtseinführung Bürgermeister Dahlhaus
Anfahrt und Parkplätze
Ansprechpartner
Ausschreibungen
Bankverbindungen
Behördennummer 115
Briefwahl und Wahlschein
Broschüren und Formulare
Bürgersprechstunde "Hauptstadtbüro"
Der Friedberg Podcast
Dienstleistungen -Hessenfinder-
EU-DLR Einheitlicher Ansprechpartner
Fundsachen / Fundbüro
Gestaltungswettbewerb Kaiserstraße
Glasfaserausbau Friedberg
Haushalt und Finanzen
Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
Jugendrat der Stadt Friedberg (Hessen)
Mängelanzeige
ONLINE-Dienstleistungen + Terminvereinbarung
ONLINE-Statusabfrage Perso-&Passanträge
Ortsrecht
Politik
Resolution Wehrhafte Demokratie
Schließzeiten Jahreswechsel
"Schutzmann vor Ort"
Sicherheitsinitiative KOMPASS
sonstige Behörden
Stabsstelle "Sauberes Friedberg"
Stadtratswahl 2024
Stadtwerke Friedberg
Standesamt
Stellenangebote
Verwaltungsgliederungsplan
Wahlen - Europawahl 2024
Wahlen und Ergebnisse