BARRIEREFREI
KONTAKT
NEWS ARCHIV
SITEMAP
IMPRESSUM
DRUCKEN
E-MAIL
Sie sind hier:

Burggarten-Café

 

Endlich wieder: Burggarten-Café
Nunmehr zum dritten Mal öffnet das Burggarten-Café am Sonntag, den 9. September. Im letzten Jahr konnte sich die Stadt als Veranstalter über sehr viele Besucher freuen, die die Kulisse eines stilvollen Kaffeehauses sichtlich genossen.
Anlässlich des Erntefestes der Aktion „Friedberg zum Anbeißen“ hat sich das Burggarten-Café etabliert. Eine Mischung aus regionalen Köstlichkeiten, Kostproben aus den Beeten und kulturellen Leckerbissen erwartet die Gäste von 13.00 bis 18.30 Uhr, direkt am nördlichen Eingang des Burggartens. 
 
Auf 50 Sitzplätzen an betuchten und dekorierten Kaffeehaustischen oder einfach
auf der historischen Burgmauer Platznehmen, im Burggarten-Café findet sich für jeden etwas. Im Vordergrund steht der Genuss. Für den Gaumengenuss stehen auch dieses Mal wieder die Suppen von Max Hackauff, der im Industriegebiet West ein Restaurant und eine Schoppewirtschaft betreibt. In diesem Jahr dürfen sich die Gäste auf eine Waldpilzcreme Suppe mit frittierten Kräutern und eine vegane Gemüse-Kokos-Suppe mit gerösteten Kernen freuen. Die Gäste des letzten Jahres wissen es bereits: In Hackauff`s Suppen sind nicht nur Zutaten aus der Region, sondern hier schmeckt man auch den Kenner besonderer Gewürzkombinationen heraus.
Auch die klassischen Café Besucher kommen auf ihre Kosten. Mörler`s Blechkuchen mit saisonalem Obst aus der Wetterau steht auch in diesem Jahr auf der Speisekarte des „Burggarten-Cafés.
 
Italienische Kaffeeköstlichkeiten werden in diesem Jahr von Heiko Bange (Williams Crêpe) serviert, der mit seinem Crêpe-Fahrrad auch ein richtiger Hingucker ist. Bange setzt auf Fair Trade. Seine verwendeten Kaffeebohnen sind handgepflückt und durch Langzeitröstung so schonend veredelt, dass der Kaffee keine Bitterstoffe hat. Wer es jedoch ein wenig prickelnd mag, der muss sich an den zweiten fahrbaren Untersatz von Heiko Bange wenden: den Piccolo Van, gefüllt mit Prosecco aus Montello, den Trevisaner Voralpen Venetien in Italien.   
 
Beim Thema Regionalität darf natürlich auch bei den Getränken „Born in the wetterau“ nicht fehlen, die nicht nur Apfelwein pur, sauer, süß-gespritzt oder ganz gewagt mit Cola, sondern auch eine Apfelsaftschorle anbieten.
 
Gaumenfreuden ganz anderer Art können die Besucher bei den Hochbeet-Paten probieren. Von 13 bis 14 Uhr zeigen sie an ihren Beeten, was man so Schmackhaftes mit dem in den letzten Monaten gezogenem Gemüse, Obst oder Kräutern anstellen kann. Seit Anfang Mai betreuen die 20 Paten ihre Hochbeete im Burggarten und auf dem Elvis-Presley-Platz. Besonders im Burggarten kann man immer wieder interessierten Besuchen begegnen, die sich an der Vielfalt der Beete erfreuen.  
Kulturelle Leckerbissen serviert um 14.30 und 15.30 Uhr der Schauspieler Mathias Herrmann. Er liest aus dem Buch „Gemüse“ von Wiglaf Droste. Wer nun erwartet Informationen über gesunde Ernährung zu erhalten, liegt falsch. Schließlich ist Droste ein Satiriker. Und so handeln seine Geschichten unter anderem vom Stoßseufzer eines Vegetariers („Nie wieder Fleischtomaten!“) oder von der Prinzessin auf der Erbse.

Neu in diesem Jahr ist auch der Abschluss des Burggarten Café Programmes. Anders als auf den Plakaten angekündigt, spielt die fast 60-köpfige Formation der Stadtkapelle Friedberg nicht auf der Naturbühne, sondern direkt im Burggarten-Café. Unter der Überschrift „Burggartenserenade“ dürfen sich die Gäste auf ein heiteres, unterhaltendes Konzert des sinfonischen Blasorchesters von 17.00 bis 18.30 Uhr freuen.

Beginnam 09.09.2018um 13.00 Uhr
Endeam 09.09.2018um 18.30 Uhr
OrtBurggarten Friedberg (Hessen)
  
VeranstalterMagistrat der Stadt Friedberg (Hessen)
  
Veranstaltung als iCalendar-Datei speichern Veranstaltung als iCalendar-Datei speichern