BARRIEREFREI
KONTAKT
NEWS ARCHIV
SITEMAP
IMPRESSUM
DRUCKEN
E-MAIL
Sie sind hier:

Konversion der Ray Barracks Kaserne

Nach dem Abzug der Amerikaner wurde die im Süden der Stadt gelegene 74 ha große Ray Barracks Kaserne Anfang des Jahres 2008 an den Eigentümer, die Bundesrepublik Deutschland, zurückgegeben. Das Gelände wird seitdem von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verwaltet.

 

Die Ray Barracks sind weit über die Grenzen Friedbergs bekannt; schließlich leistete Elvis Presley in dieser Kaserne von 1958 bis 1960 seinen Wehrdienst.

 

Die Fläche ist mit diversen Unterkunfts- und Verwaltungsgebäuden sowie Werkstatt- und Wartungshallen bebaut. Große Flächen sind infolge der Nutzung durch Panzer und Schwerlastverkehr versiegelt. Ausgedehnte Flächen im östlichen und nordöstlichen Bereich sind unbebaut und wurden als Sport- sowie Übungsflächen genutzt.

 

Das in integrierter Lage befindliche Gelände bietet ein enormes Entwicklungspotential und stellt im kommenden Jahrzehnt eine große Herausforderung für die Stadtentwicklung dar. Um die Verwertbarkeit des Geländes zu eruieren, wurde im Zusammenwirken zwischen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der Stadt Friedberg und mit finanzieller Unterstützung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) eine Machbarkeits- und Finanzierungsstudie in Auftrag gegeben, die von der Arbeitsgemeinschaft Arcadis Deutschland GmbH und der FIRU mbH erstellt wurde. Hierbei wurden zunächst Bestandsuntersuchungen durchgeführt und in einer Standort- und Marktanalyse Aussagen zu zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten getroffen (Leistungsphase I).

 

Als mögliche Leitnutzungen wurden hierbei drei Säulen herausgearbeitet, nämlich

 

• Technologie- und Gründerzentrum

• Gewerbe

• Bildung

 

unterstützt durch großzügige Grünstrukturen mit den ergänzenden Nutzungen

 

• Freizeit

• Hotel

• Veranstaltung

• Wohnen

 

In einer vertiefenden Untersuchung (Leistungsphase II) wurde neben einer Wirtschaftlichkeitsberechnung ein städtebaulicher Entwurf erarbeitet, der Grundlage für die konkrete Verwertung sein soll. Die Kurzfassungen der Studie mit den Leistungsphasen I und II sind hier abrufbar.

 

Nutzungsinteressenten können sich an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) oder an die Stadt Friedberg wenden.

 

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Herr Gerhard Schröder Schloss (Hauptgebäude)

56068 Koblenz

Tel. 0261 / 3908 – 122

Mail: gerhard.schroeder@bundesimmobilien.de 

 

Die Dokumente stehen im PDF-Format zum lesen oder herunterladen bereit. Dazu benötigen Sie zum Beispiel den Adobe Reader, den Sie sich bei Bedarf hier kostenlos aus dem Internet laden können.

 

Machbarkeits- und Finanzierungsstudie - Leistungsphase I

Machbarkeits- und Finanzierungsstudie - Leistungsphase II

 


 

Ansprechpartner Stadtverwaltung

Frau Dr. Christiane Pfeffer

 

Magistrat der Stadt Friedberg (Hessen)

Amt für Stadtentwicklung, Liegenschaften und Rechtswesen

Große Klostergasse 6

61169 Friedberg (Hessen)

Adresse über Google Maps anzeigen

 

E-Mail oder Kontaktformular

www.friedberg-hessen.de

weitere Informationen

 

Öffnungszeiten Stadtverwaltung:

 

Mo - Do 08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Di 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Fr 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Anfahrt, Parkplätze und Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen